27.08.16 | Capoeira Sommerfest

Flyer_Sommerfest_2016_01.jpgAm Samstag, den 27. August findet ein ganz besonderes Fest am Blauen Haus e.V. statt, nämlich das alljährliche Sommerfest von Capoeira Brasil. Hier kommen die Mitglieder von Capoeira Brasil zusammen, um zu essen, zu trinken, zu quatschen, eine gute Zeit zu haben und vor allem um Spenden zugunsten brasilianischer Straßenkinder zu sammeln. Alle Capoeira Begeisterte und Interessierte sind herzlich eingeladen vorbeizuschauen, um mit den Capoeiristas gemeinsam diesen Tag zu verbringen.
Wir freuen uns auf Euch!

Beginn: 16 Uhr
Ende: 22 Uhr

Schlechtwetter-Alternativ Termin:
Sonntag, der 28. August.
Uhrzeiten bleiben gleich.

Mehr Infos:

02.09.16 I Teil II die BLAUE WAND "One Mean Man"

Unbenannt.JPGMit Jennifer Nastanovich darf die BLAUE WAND ihre erste Frankfurter Künstlerin begrüßen, welche zur aktuellen Ausstellungsreihe "ALLE" ihre Arbeit "One Mean Man" präsentiert. Als Vorlage für die Arbeit "One Mean Man" dient Nastanovich ihre analoge Datenbank unzähliger fotographischer Aufnahmen aus den Jahren 1995 bis 2007. Aus unterschiedlichsten Winkeln der Erde werden ca. fünfzig dieser Momentaufnahmen von Menschen in überwiegend städtischer Umgebung einer Bestandsaufnahme unterzogen. Die festgehaltenen Eindrücke der Kategorie V "People, unknown to Me" werden als schwarz-weiss Ausdrucke Anfang September 2016 auf der BLAUEN WAND über einen Zeitraum von ca. sechs Wochen der Witterung ausgesetzt.

Vernissage:
Freitag, 2. September 2016
von 19 bis 23 Uhr

Klang:
Paul Morgan (Vinyl) und Serdar Kaya (Kanun)
20 Uhr

Dauer der Ausstellung:
02.09.2016 bis 15.10.2016

www.nastanovich.net

9.9.16 I AUSSTELLUNG | SCHNEIDENHIMMELAUFWÄRTSHIMMELABWÄRTS

Einladungskarte_blaues_Haus.jpgErstmals darf das Blaue Haus e.V. die beiden Frankfurter Künstler Renata Kos und Michel Klöfkorn in seinen Räumen begrüßen. Kos zeigt im Rahmen der Ausstellung "HIMMELAUFWÄRTS-HIMMELABWÄRTS" ganz neue Arbeiten, welche sie extra für den Ort Blaues Haus erarbeitet hat. Klöfkorn hingegen bespielt den Ort mit Arbeiten aus seinem letzten aktuellen Projekt, welche er aber für die Räume des Blauen Hauses vollkommen neu arrangiert und somit eine ganz eigene Raumsituation und mehrere vorher noch nicht dagewesene Raumoptionen eröffnet. Beide Künstler verbindet eine langjährige Freundschaft und Arbeitsgemeinschaft, welche sich trotz und gerade wegen der unterschiedlichen Stile und Medien herrvorragend und befruchtend ergänzen.

Vernissage: Freitag, 9.September um 19Uhr
offener Samstag: 10.September von 15-18Uhr (Künstler sind vor Ort)
Finissage: Sonntag, 11.September von 15-18Uhr (Künstler sind vor Ort)

22.09.16 | Konzert mit Masheé

Press_Masheé_Web.jpg

Zerreißt man ein Stück Papier, verursacht das einen Klang gefangen zwischen Radikalität und Verletzlichkeit. Ähnlich verhält es sich mit der Musik von Mashée. Der fragile Gesang von Mariella Schelch befindet sich in stetigem Kampf und Widerspruch zu opulenten Soundgewändern. Unerbittlich marschierende Drums untermauern die komplexen Songstrukturen und versetzen den

Weiterlesen

01.10.16 | Ausstellung | Three Songs, No Flash

Flyer_seite1.jpgThree Songs, No Flash oder kurz: 3SNF – Das ist die goldene, aber ungeschriebene Regel der Konzertfotografie und oft das Einzige was einem Fotografen am Konzertabend bleibt. Die beiden Fotografen Peter Harbauer und Leonard Kötters haben diese Worte in den vergangenen Jahren unzählige Male gehört. Sie sind der Startschuss für wenige Minuten Schwerstarbeit hinter der Kamera. Zu wenig Licht, zu viel Licht; zu wenig los auf der Bühne, zu viel los; Bühne zu klein, Bühne zu groß – „Irgendwas ist ja immer“, sagt Leonard Kötters und fasst damit die Herausforderung für Konzertfotografen zusammen. „Gleichzeitig ist das aber auch das Spannende daran“, ergänzt Peter Harbauer, „Wir wissen nie was passiert und was uns erwartet, wollen aber intensive Momente einfangen“. „Die Musik soll beim Betrachter des Bildes im Kopf entstehen“, beschreibt Leonard Kötters den Anspruch der beiden.
Mit ihrer Ausstellung im Frankfurter Blauen Haus geben die beiden Fotografen Einblicke in die Welt, die sich innerhalb der ersten drei magischen Lieder eröffnet. Die Fotos spiegeln dabei die einzigartige Intensität und die vielen Facetten von Live-Musik wieder. In kleinen Klubs bis zu großen Arenen – von Berlin über Frankfurt bis München – haben die beiden Fotografen in den vergangenen Jahren unzählige Musikerinnen & Musiker fotografiert – von talentierten Newcomern bis zu den großen Stars. Einige ausgewählte Werke stellen sie nun großformatig aus.

Vernissage: 01.10.2016 - 20 Uhr
Öffnungszeiten: ab 02.10. - 08.10.2016 täglich ab 16 Uhr