03.05.18 | Konzert mit Kleister und Cressy Jaw

Wir  freuen uns sehr, euch bald zwei Konzerte im Studui294 mit und für euch zu veranstalten. Wer beim Aufräumen am Blauen Haus dabei war, kennt vielleicht schon Hannes (Kleister) und Alex (Cressy Jaw). Bringt eure Freunde mit, das wird ein feiner Konzertabend.

Kleister, meine Damen und Herren. Hier ist alles Live! Nichts kommt aus der Konserve. Die Katze von Beethoven hatte sechs Leben, Ludwig von Beathoven hat 6 Hände und zwei doppelte Gehirnhälften, mit denen er zur gleichen Zeit das Nordpianophon aus der Fassung bringt, die Loopstation maltretiert, das Effektgerät transzendiert und unerhörte Bassbomben aus dem Synthie kitzelt, nicht zu schweigen von einer Beatbox, neben der ein Weltdrummer wie Bill Bruford frustriert die Stecken in die Ecke werfen würde, sich wünschend, doch lieber Schlagersänger geworden zu sein.

Und dann wäre da noch der Textschreiberling und Rapper Heinrich von Kleister! Diese Bühnenshow artet auch mal ganz gehörig aus. Ist das schon Sport? Was hat der Mensch für Lungenflügel? Meistens zumindest ist Heinrich nicht außer Atem. Die Texte sind inspiriert von allem, was er sich so zusammengelesen hat, flink kombiniert und mit Struktur, die sich wie eine rote Seilwinde durch die Zeilen fräst. Hip Hop/Spoken Word/Poetry hin oder her, was Heinrich produziert ist auf jeden Fall eng verwandt und es ist auch egal! Die zwei kongenialen Typi auf der Bühne zu sehen macht Sauspaß, also kommt am 3.5. zum Konzert und bringt die Familie mit!

Infos:
www.kleisterrap.de
Widerspruch bewegt. CRESSY JAW kämpfen sich durch epische Mehrstimmigkeiten, um kurz darauf einen dancy Reggae-Beat samt Schrei-Finale rauszuhauen. Gelebter Widerspruch heißt für das Crossover-Trio im Auto auf Tour zu sein, ohne dabei das Bewusstsein für Mutter Natur zu verlieren. Ehrliche Geschichten in einer verlogenen Welt. Aufstehen, obwohl es kompliziert bleibt.

Leicht hängengeblieben an den Riffs von RAGE AGAINST THE MACHINE und PEARL JAM sind CRESSY JAW niemals müde, sich in Kampagnen gegen ungerechte Verteilungsverhältnisse zu engagieren. Der STATE RADIO-inspirierte Antrieb: die Leidenschaft für gute Konzerte und ein besseres Leben. Text und Ton haben ihr Ziel erreicht, wenn sie das Publikum bewegen. Egal ob im Wohnzimmer, im Club oder auf der Festivalbühne: meist kann sich niemand ihren Bandnamen merken. Und Du?

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Ort: Studio294 (Hinterhof der Gutleutstraße 294)