13.08.16 | Konzert mit Enjuti + Das Ende Der Liebe

Enjuti_1.jpgHeute gibt es gleich zwei Konzert. Zum Einen kommt Enjuti:Enjuti verbindet Rock- und Jazz-Einflüsse mit zeitgenössischen elektronischen Sounds und freier Improvisation. Dabei lässt das Quartett Stilelemente wie mäandernde Melodien, klare Riffs, geradlinige oder komplexe Rhythmen, Loop- und andere Effekte aufeinander treffen. Der unbedingte Freiheitsdrang manifestiert sich in einer stetigen Spannung zwischen ausgeklügelter Komposition und kluger Improvisation, die Strukturen auflöst, aber nie vollends ins Dissonante abdriftet. Besonders live weiten sich die ursprünglich recht kompakten Stücke zu bisweilen epischen Trips, deren enorme Dynamik soghafte Wirkung entwickelt. Im Geiste der legendären Godspeed You! Black Emperor (auf die Enjuti erst durch einen Fan aufmerksam gemacht wurden) fasziniert das 2010 in Köln gegründete Quartett mit einer seltenen Dramaturgie, die viele Stücke prägt: aus nadelfeinen, kaum hörbaren Einzeltönen wird nach und nach eine gewaltige, zuweilen Drone-ähnliche, monumentale Klangwand, die am Ende als magischer schwarzer Block Zeit und Raum auflöst und das Publikum in andere Sphären versetzt.

Andreas Völk (gt/comp)
Laurenz Gemmer (p)
Kenn Hartwig (b)
Thomas Sauerborn (dr)

www.enjuti.de
www.soundcloud.com/enjuti
https://www.facebook.com/enjutimusic

das_ende_der_liebe.jpgZum Anderen kommt Das Ende Der Liebe:  Unbewegtes Schlendern. Kopfsteinpflaster. Darüber gerollte Traumsequenz. Ein Schritt vor, dann zwei zurück. Kein Ankommen. Das fließt ohne Urteil, nur mit allen. Betontes Tanzen. Hörenswertes Stampfen. Hast du schonmal jemandem zum Tanzen gehört?Ist es, ist es es. ist das ende der liebe Das Ende der Liebe verbindet elektronische Sounds, erzeugt auf akustischen Instrumenten, mit freier Improvisation, die keine Genregrenzen kennt. Es geht um Liebe, Beat und Freiheit. Kenn Hartwig (bass) Laurenz Gemmer (CP70) Thomas Sauerborn (drums) Andreas Voelk (guitar)

www.dasendederliebe.de
www.soundcloud.com/dasendederliebe


Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: 4-8 Euro