DO | 21.05. | 19:00 Uhr | VERNISSAGE VON SERKAN GÖREN

EINZELAUSSTELLUNG:
"The lost we´ve found"
von Serkan Gören

Termine:
Do 21.05.2015 (Vernissage)
Mi 27.05.2015 (Künstlergespräch)
Fr 05.06.2015 (Finissage)
Offene Sonntage:
24.05.2015 13 - 17 Uhr
31.05.2015 15 - 19 Uhr

In den ausgestellten Kunstwerken fließen auf abstrakt-expressive Weise
Inhalte ein, die von der Zerrissenheit eines Lebens und dem Versuch einer
Versöhnung erzählen. Die Inhalte sind Anlässe für die formale Auseinandersetzung
mit dem Modernismus und umgekehrt. Die Werke sind Momentaufnahmen
beruhigter Unruhen.


Die Kunstwerke sind das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit
dem Modernismus, die Serkan Gören als Überwindung desselben hin zur
Postmoderne verstanden haben will. Mit formal reduktionistischen Mitteln
arbeitend, sind seine Werke im Ergebnis trotzdem antireduktionistisch:
Malerei geht in Skulptur über und zeigt die Künstlichkeit modernistischer
Gattungsgrenzen.

Um den kunstgeschichtlichen Weg in seiner Malerei anzudeuten, zitiert
und kommentiert er – der appropriation art folgend - zahlreiche Künstler,
ohne dabei die Eigenständigkeit der Werke aus dem Blick zu verlieren.
Die ausgestellten Werke sind Teil einer noch nicht abgeschlossenen größeren
Werkreihe, die in den Jahren 2011 – 2015 entstanden ist.

Zur Person
Serkan Gören, geb. 1977 in Heilbronn, hat in Frankfurt am Main Philosophie,
Kunstgeschichte und Psychoanalyse studiert. Er lebt und arbeitet zur
Zeit in Frankfurt am Main.
Kontakt:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.facebook.com/serkan.goren.56
https://www.facebook.com/goerenart